Fotografieren in einer Eishöhle

Titelbild Val Roseg Gletscherhöhle

Wanderung zum ewigen Eis im Val Roseg

Es ist schon seit längerem mein Traum einmal eine der Eisgrotten beim Vatnajökull-Gletscher in Island zu fotografieren. Leider war es bei meiner letzten Reise nach Island nicht möglich die Eisgrotten zu besuchen, da sie nur zwischen November und März begehbar sind.

Umso mehr wurde ich extrem neugierig als ich Ende 2016 von einige Fotografen Berichte über eine Eisgrotte im Graubünden las. Sofort wurde mir bewusst, dass ich unbedingt auch dorthin musste.

Anfang Februar war es dann soweit. Zusammen mit anderen sieben Frühaufsteher erlebte ich einen spannenden aber auch sehr anstrengenden Tag im Val Roseg.
Mit einem Bergführer der Bergsteigerschule Pontresina und mit Schneeschuhen ausgerüstet ging es erst mal vom Hotel Restaurant Roseg Gletscher in Richtung Süden. Kurz nach unserem Aufbruch wärmte uns die Sonne und liess die weisse Schneedecke über dem frisch verschneiten Tal glitzern und funkeln.

Val Roseg Bild 1

Was herrlich anzuschauen war, stellte sich relativ schnell aber als extrem anstrengend für mich heraus. Acht Kilometer mit Schneeschuhen im Tiefschnee zu laufen, brachte mich körperlich an meine Grenzen. 

Wanderung zur Eishöhle

Nach fast vier Stunden Fussmarsch im Tiefschnee stand ich endlich vor dem unscheinbaren Höhleneingang und dann, ein paar Schritte weiter war nur noch Eis über mir.

Eishöhe Ankunft

In diesem Moment vergisst man die ganze Anstrengung und geniesst nur noch den grandiosen Anblick.
Es ist fast nicht zu beschreiben wie wunderschön solche Eishöhlen sind. Ein unregelmässig geordnetes Kachelmuster ziert die Unterseite der Eisdecke. Je nach Ort und Lichteinfall schimmert sie von durchsichtig nach weiss, blau und bis fast schwarz.

Der Boden ist eine Mischung aus gefrorenem Wasser, Geröllfeld und Schneeflächen aber mit den Grödeln von der Bergsteigerschule konnte man sich problemlos in der Höhle bewegen.

Nach etwa 30 Metern vom Eingang teilt sich die Höhle und führt zu einer weiteren Gabelung an dessen beiden Enden zwei weitere Ein- oder Ausgänge liegen. 

Eishöhle Val Roseg

Während zwei Stunden konnte ich die Eishöhle entdecken und aus verschiedenen Blickwinkeln fotografieren. Um in einigen Fotos auch ein Gefühl der Dimensionen der Eisgrotte zu haben, stellte sich unser freundlicher Bergführer als Fotomodell zur Verfügung.

Eishöhle Dimension

Eisgrotte Val Roseg

Als die ersten Teilnehmer zu frösteln begannen, nahmen wir langsam Abschied von diesem traumhaften Ort und machten uns auf dem Weg zurück. Der Rückweg war, in der von uns beim Hinweg angelegte Spur, nun ein bisschen einfacher zu bewältigen und ich kämpfte mich tapfer zurück, obwohl ich mit meinen Kräften so richtig am Ende war.

 

Fotografieren in einer Eishöhle

Ein Bild hat immer eine Stelle die am dunkelsten ist und eine Stelle die am hellsten ist. Der Bereich dazwischen bezeichnet man als Kontrastumfang. Die Helligkeitsunterschiede die eine Kamera aufnehmen kann, nennt man hingegen Dynamikumfang.

In einer Eishöhle übersteigt normalerweise der Kontrastumfang den Dynamikumfang der Kamera. Somit ist das Foto, abhängig von der gewählten Komposition, nicht voll durchgezeichnet und je nach Belichtungseinstellung sind Bereichen im Bild komplett Weiss oder komplett Schwarz und strukturlos, was sich auch auf die Qualität beim Drucken auswirkt.

Um trotz dem begrenzten Dynamikumfang der Kamera voll durchgezeichnete Bilder zu bekommen, kann man sich mit einem einfachen Trick behelfen:   

Anstatt nur einer Belichtung können verschiedene Belichtungen mit unterschiedlichen Helligkeitswerten (-2, -1, 0, +1, +2) erstellt werden die man danach im Photoshop gekonnt zusammensetzt. Damit diese Technik funktioniert, sollte immer ein Stativ benutzt werden so dass sich die Komposition nicht ändert und die Bilder übereinandergelegt werden können.

Eishöhle in Val Roseg

Ich hoffe ich konnte Euch für diese Destination begeistern und Euch ein kleiner Blick hinter die Kulisse solcher Aufnahmen geben konnte.
Viele meiner Fotos aus der Schweiz und aus dem Rest der Welt sind bei bilder-24 zu finden. Gerne könnt Ihr mich auch auf Facebook oder Instagram folgen.

 

Maico Presente

 

www.mpresente.ch

www.facebook.com/mpresentephotography/

www.instagram.com/mpresente.ch/ 



Nach oben